Sie sind hier: LTV-Faustball > Teams Feld 2015 > Maenner 45 > Spielberichte > DM Bardowick
 
Bericht zur Deutschen Meisterschaft in Bardowick am 12./13.09.15


Ein Traum wird wahr - Deutscher Meistertitel für die Männer 45!!

Leichlinger TV zeigt sich am Wochenende von seiner starken Seite

 

   
  Deutscher Meister M45 F2015
Platz 1 für den Leichlinger TV
 

Am Wochenende 12.+13.09.2015 fanden die Deutschen Senioren-meisterschaften im Feldfaustball in Bardowick statt. Mit von der Partie
das qualifizierte Team des Norddeutschen Meisters die M45 des Leichlinger TV. In den Altersklassen der M35, M45, M55, sowie bei
den Frauen der F30 wurden bei den Deutschen Meisterschaften für Seniorenteams in Bardowick (Nähe Hamburg) in den jeweiligen Altersklassen die nationalen Meister gesucht.

Der Leichlinger TV betreut von den Spielern Thomas Meller und Peter Langer traten in der Klasse M45 an. Hier traf das Team bereits in der Vorrunde auf sehr starke Mannschaften und es gelang mit nur einer Niederlage gegen den MTV Rosenheim (6:11, 8:11) alle anderen Spiele siegreich für sich zu entscheiden. Der positive Auftakt wurde hier gelegt mit einem umkämpften und vor allen Dingen zum Beginn nervös ge-führten Sieg gegen den SV Ruschwedel (5:11, 11:6, 11:5). Nach Verlust des ersten Satzes stabilisierte sich das Spiel des Leichlinger TV (LTV) und die Mannschaft um Angreifer Stefan Hasenjäger dominierte von nun an die Partie. Aus einer stabilen Abwehr erzielte das Team mehr und mehr Punkte und baute die Führungen in den nun folgenden Sätzen jeweils schnell und komfortabel aus. Am Ende siegte das Team in den Sätzen zwei und drei souverän.



 

In der zweiten Partie gegen den TV Weisel fand der Meister aus dem "Westen" niemals ein Mittel gegen die zu diesem Zeitpunkt stark auf-spielenden Leichlinger. Der Norddeutsche Meister siegte hier klar mit
11:4 und 11:9, wo der TV Weisel nur im zweiten Satz phasenweise ihr Klasse erkennen ließ! Abgerundet wurde der erfolgreiche Meister-schaftsauftakt gegen den zum Abschluss des Tages so wichtigen Sieg gegen den TV Ochsenbach. Der TVO, selber schon Deutscher Meister in dieser Altersklasse und als Drittplatzierter aus dem Süden, qualifiziert
für die diesjährige Meisterschaft wurde der zu erwartende schwere Geg-
ner! Ein Verlust dieses Spiels hätte auf Grund der Gruppenkonstellation für den LTV bedeuten können, dass die Finalrunde hätte nicht mehr erreicht werden können. Leichlingen musste siegen, um sicher dieses Minimalziel zu erreichen. Es entwickelte sich eine sehr spannende und ausgeglichene Partie beider Mannschaften an der am Ende die phan-tastische Teamleistung des LTV vielleicht den kleinen Unterschied ausmachte. Knapp, aber nicht unverdient gewinnt der LTV in einer sehr hochdramatischen Partie, mit wirklich sehenswerten Aktionen auf beiden Seiten mit 11:9 und 15:13!

Die finale Runde der besten sechs Teams war erreicht und so endete der Gruppenauftakt mit einem sehr guten zweiten Platz in der Gruppe A für den LTV.

Am Sonntag - dem Finaltag - musste der Leichlinger TV um den Einzug
in das Halbfinale nun erneut gegen einen weiteren Deutschen Meister dieser Altersklasse antreten dem SV Moslesfehn. Ein starker, aber man hoffte machbarer Gegner, zumal die letzten Partien im Feld siegreich für die Rheinländer endete. Der LTV startete wie die "Feuerwehr" in diese Partie! Aus einer sehr starken Defensive brachte das Team seinen eben-falls glänzend aufgelegten Angriff um Hasenjäger und Scholz immer wieder in gute Abschlusspositionen, die hier fast gnadenlos umgesetzt worden sind. Gegen einem LTV in dieser Spiellaune war das Team aus Moslesfehn an diesem Tag nicht gewachsen! Auch eine Umstellung im Angriff der Moslesfehner brachte zwar eine Verbesserung, aber nicht den entscheidenden Vorteil. Leichlingen siegt in diesem Spiel um den Einzug in das Halbfinale furios mit 11:5 und 11:6 und hinterlässt einen sehr starken Eindruck mit Hoffnungen auf die kommenden Partien.

Im Halbfinale wartete nun der Südmeister und amtierende Hallen Deutsche Meister der SSV Heidenau auf den LTV. Gegen dieses Team musste man sich zuletzt noch bei der Hallen DM im Halbfinale geschlagen geben und so war man sehr gespannt auf den Ausgang dieses Spiels am heutigen Tag.

 

Leichlingen versuchte von Beginn die Partie zu bestimmen, aber der starke Service der Heidenauer ließen dem LTV nur sehr wenig Platz zur Entfaltung. Leichlingens Abwehr stand hier enorm unter Druck und fand bis zum Ende und Verlustes des ersten Satzes kein probates Mittel (7:11) gegen die Sachsen! Im zweiten Satz gelang dieses dann deutlich besser und die Rheinländer stellten sich zunehmend auf den Angriff des Gegners ein. Damit stand einem glänzend aufgelegtem Angriff des LTV nichts mehr im Wege. Zur Mitte des zweiten Satzes schien dann der Bann gebrochen und der LTV setzte sich erstmals gegen einen sich sehr stark wehrenden Gegner entscheidend mit 2 Bällen ab. Leichlingen war von nun an in der Partie und erspielte sich in einer starken Teamleistung nun folgend auf allen Positionen leichtere Vorteile, die am Ende zu einem sehr um-kämpften, aber doch verdienten Sieg führten (7:11, 11:7, 11:8).

                                             
 Finale!!!

Im Finale wartete nun erneut ein deutscher Meister "vergangener Tage" der MTV Rosenheim. Leichlingen verlor am Vortag in der Gruppenphase gegen diesen starken Gegner und war gewarnt. Aber man wollte aus den Fehlern des Vortages lernen und so ging man sicherlich hoch motiviert aus den Siegen zuvor in diese Partie. Leichlingen begann erneut kon-zentriert und nutzte kleinere Schwächen der Bayern im Angriff, um den ersten Satz doch deutlich mit 11:6 zu gewinnen. Es fehlte nun noch ein Satz zum erlangen des Deutschen Meistertitels! Ob es diese Gedanken waren, die dem Spielfluss der Leichlinger unterbrach, oder ob es ein erneut sich steigende Offensive auf seitens von Rosenheim war, wird
nicht mehr zu klären sein. Im Resultat verliert Leichlingen in dieser
Phase seinen Spielfluss, und so war der deutliche Satzverlust im zweiten Satz mit 7:11 nicht mehr zu vermeiden. Nun war das Team und Betreuer gefordert in der kommenden Satzpause und vor Beginn des Entschei-dungssatzes die klaren Worten zu finden, die das Team nun brauchte. Rosenheim startete erneut sehr druckvoll und brachte sich zunächst mit 4:1 durch einen druckvollen Service in Führung!



 

Leichlingen gelang nun in Folge durch gelungene Abwehraktionen nach und nach dem starken Druck des bayrischen Angriffs zu widerstehen und verwandelt nun selbst Punkt für Punkt. Der LTV war zurück und nach Fehler auf Rosenheimer Seite gleicht der LTV zum 5:5 aus. Der folgende Spielzug mit mehreren Angriffen auf beiden Seiten, vor dem Seitenwechsel, zeigte nun zwei absolut gleichwertige Mannschaften mit dem besseren und so wichtigen Ende zur Führung zum 6:5  für den LTV. Nach dem Seitenwechsel war der LTV die stärkere Mannschaft und besonders Leichlingens Mittelposition konnte ein und das andere Mal Rosenheims Angriffsbemühungen er-folgreich abwehren, so dass der dann nun folgende eigene Spielaufbau erfolgreich abgeschlossen werden konnte. Leichlingen setzte sich ab und erspielte sich bei Führung von 10:6 vier Matchbälle. Den ersten konnte der MTV noch abwehren, der zweite Angriff geht ins Aus - Sieg für den LTV mit 11:7!

!! Leichlingen ist DEUTSCHER MEISTER !!


Nach mehreren Gewinnen von Bronze und Silbermedaillen war nun das große Ziel GOLD erreicht! Auf und um das Spielfeld, aber auch zu Hause bei den treuen Anhängern der Mannschaft die kontinuierlich über den laufenden Stand online unterrichtet waren, war der Jubel grenzenlos!
Viele Zuschauer beglückwünschten das Team unmittelbar nach der Partie und bestätigtem dem LTV eine glanzvolle Vorstellung über fast allen Partien, besonders die des zweiten Tages.

   

"Wir haben insbesondere heute eine grandiose Teamleistung gezeigt",
so die Spieler und Betreuer Thomas Meller und Peter Langer unmittelbar nach dem Turnier. "Zu einem solchen Ergebnis führt nur die Leistung der gesamten Mannschaft, die auf dem gesamten Weg über Verbands- Regional- und zuletzt nationalen Wettkämpfen auf dem gesamten Weg - und der ist sehr lang! - ihren Teil mit dazu beitragen haben, das hier zu erreichen und dazu gehört jedes Spiel!" Viele von uns waren immer wieder verletzt, verhindert und immer wieder konnte wir im Team unser Ziel, was wir heute erreicht haben, einen Schritt näher bringen! Das Team und damit meine ich jeden, hat gleichen Anteil an diesem Erfolg wie jeder der fünf die am Ende das Finale bestreiten durften! Wir sind stolz auf unser Team!

   
 

 



(Andreas Weber)


>> Fotos <<

>> Infos Ausrichter-Seite <<

>> Infos DFBL-Seite <<

>> Ergebnisse <<

 

Es spielten: Stefan Hasenjäger, Michael Lorenz, Thomas Meller, Andreas Weber, Thomas Röper, Peter Langer, Klaus Anders, Jens Bosch (verletzt), Markus Amelang, Uwe Scholz

 

Letzte Änderung am 24.09.2015
Leichlinger TV - Faustball
www.ltv-faustball.de
webmaster@ltv-faustball.de