Sie sind hier: LTV-Faustball > Teams Feld 2015 > U16 maennlich > Spielberichte > 3. Spieltag
 
Bericht zum 3. Spieltag in Voerde am 20.06.2015


Letzter Spieltag zu Gast in Voerde

Ein Sieg und zwei Niederlagen bringen den 5. Tabellenplatz für den LTV


                      

Am Samstag, den 20.06.15, machten wir uns auf zum letzten Saisonspieltag nach Voerde. Reichlich Niederlagen mussten wir schon über uns ergehen lassen, so dass wir uns zu dem Zeitpunkt mit dem fünften und somit letzten Tabellenplatz zufrieden geben mussten. Zusätzlich mussten wir heute auf Mittelmann Jan Horsthemke verzichten, da dieser sich den Arm gebrochen hat. Auf diesem Wege noch mal "Alles Gute und Gute Besserung, Jan!" 

Das erste Spiel für uns, gleichzeitig das Erste des Spieltages, mussten wir gegen den TV Osberghausen bestreiten. Da wir bereits in der Hinrunde das Spiel gegen diese Mannschaft gewinnen konnten, hatten wir Hoffnung auf einen erneuten Sieg. Der kleine aber feine Unterschied war unsere Abwehr an diesem Tag: René und Chris in der Abwehr, Jacob in der Mitte. Man merkte deutlich, dass wir nicht in der gewohnten Konstellation spielten. Grobe Fehler unsererseits machten es dem Gegner nicht schwer den ersten Satz mit 11:7 zu ge-winnen. Im zweiten Satz stellten wir die Abwehr wie folgt um: Chris und Jacob bildeten die Abwehr, René übernahm die Aufgabe des Zuspiels. Dies sollte die Aufstellung für den Rest
des Tages sein; den Angriff bildete Trainer Heiko Ganster gewohnt mit Lukas, Erik und Dario. Wir standen nun sehr viel sicherer, trotzdem lag uns die Niederlage vom ersten Satz noch schwer im Magen. Zu schwer, wie sich noch herausstellen sollte, denn Eigenfehler im Angriff und Schwierigkeiten in der neuen, aber dennoch sichereren Abwehr ließen dem Gegner ge-nügend Raum für Punkte, also gaben wir auch diesen Satz mit 11:8 ab. 

Nach diesem Spiel sank die Hoffnung auf einen eventuell vierten Tabellenplatz noch mehr. Trotzdem starteten wir mit Motivation in das Spiel gegen den TV Voerde. Nun konnten wir endlich zeigen, was wir können: ein starker Angriff und eine standhafte und nun auch endlich hellwache Abwehr machten es dem Gastgeber nicht leicht zu punkten. Schlussendlich war Voerde ein kleines bisschen besser und wir überließen den Satz knapp, aber verdient für den Gegner mit 11:9. Motiviert durch den Trainer wollten wir nun auf den dritten Satz und vor allem auf den Sieg hinaus spielen. Die Mannschaften spielten auf dem selben Niveau und
man hatte die selbe Chance auf den Sieg. Unzählige Male stand es besser für uns, dann wieder für Voerde, dann wieder für uns und so weiter. Dann waren wir nun beim 12:11 für Voerde angelangt. Keiner traute sich auch nur ein Wort zu sagen oder gar nach Luft zu schnappen. Voerde hatte die Angabe, hieß also, dass unsere Abwehr gefragt war. Ein gezielter Schlag hinter die Mitte, zwischen die beiden Abwehrspieler und schon war das
Spiel, mit besserem Ende für Voerde (13:11) vorbei. Die Traurigkeit über das verlorene
Spiel überwog, obwohl man gekämpft hatte. Um das letzte Saionspiel zu gewinnen, sam-
melten wir unsere Kräfte in der Spielpause.  

Dann war es soweit. Das letzte Spiel für uns. Gegner: DJK N. Odenkirchen. Der Gegner war stark, doch im ersten Satz erwiesen wir uns als stärker. 11:8 für uns hieß das Ergebnis.
Stolz und siegessicher ging man in den zweiten Satz, anscheinend zu siegessicher. Viele Eigenfehler brachten den Sieg für die Odenkirchener im zweiten Satz (3:11). Dann war aber der Wille nun endlich noch einmal zu Siegen da und wir holten unsere Leistung raus und erbrachten diese auch klar, so dass wir Odenkirchen mit 11:6 klar hinter uns lassen konnten.  

Durch zwei Niederlagen und einen Sieg an diesem Tag machte die folgende Siegerehrung
nicht unbedingt Grund zur Freude. Fünfter Platz hieß es am Ende für uns. Aus dieser Saison haben wir viel Erfahrung gezogen und gelernt, wie man vieles besser machen kann. Leider müssen wir in der Halle auf Angreifer Lukas verzichten, da dieser altersbedingt gehen muss. Trotzdem konnten so gut wie alle Mannschaftsmitglieder in anderen Altersklassen Titel feiern, denn die U18 wurde Rheinischer Meister und die U14 Rheinischer Vizemeister. Das tröstete über die durchwachsene Saison hinweg. 

(René Dabringhaus)

 

Es spielten: Lukas Mager, Erik Gründer, Dario Welz, René und Chris Dabringhaus, Jacob
                  Hasenjäger und Jan Horsthemke fehlte

 

Letzte Änderung am 22.06.2015
Leichlinger TV - Faustball
www.ltv-faustball.de
webmaster@ltv-faustball.de