Sie sind hier: LTV-Faustball > Teams Feld 2014 > U16 maennlich > Spielberichte > DM U16 in Eibach
 
Bericht zur Deutschen Meisterschaft in Eibach am 27./28.09.2014


Nach einer langen Auszeit nahm der LTV wieder an Deutschen Meisterschaften teil!

Mit dem erzielten 11. Platz ist man durchaus zufrieden!!
 

   
 

Männliche U16 - Leichlinger TV
Platz 11 in Eibach

 

Durch eine starke Leistung, in der Feldsaison 2014, hatte sich die U16 des Leichlinger TV als Rheinischer Meister ohne Punktverlust für die Deutsche Meisterschaft in Eibach qualifiziert.

Am Freitag, 26.0914,. war es dann soweit und wir starteten um 14:30 Uhr mit dem Vereins-
bus nach Eibach. Unser Angreifer Tom Heller hat extra seine Klassenfahrt abgebrochen,
um dabei sein zu können. Die Stimmung war gut und wir erreichten gegen 19:30 Uhr die Jugendherberge in Erlagen. Kurze Zeit später trafen auch die Freunde des TV Voerde ein.
Die gegenseitige Unterstützung beider Mannschaften an diesem Wochenende war, wie schon auf der NDM in Essenrode, mal wieder klasse. Um 22:30 Uhr war dann Schlafenszeit, da wir am Samstag ein strammes Programm hatten.

Am Samstag ging es für uns dann nach der offiziellen Begrüßung mit dem dritten Spiel in unserer Gruppe los. Da wir das "Glück" hatten, in einer Siebener Gruppe zu landen, müssten wir heute sechs Spiele absolvieren. Somit hieß es für uns dann Spiel, Pause, Spiel, Pause usw..

 

Unser erstes Spiel hatten wir dann gegen den TV Vaihingen/Enz, einen bekannten und
starken Gegner aus Baden-Württemberg. Die Nervosität war der Mannschaft deutlich an-zumerken und stieg auch während des Spiels noch weiter an. Das Spiel ging dann auch mit 0:2 verloren.

Mittlerweile war auch die Unterstützung aus der Heimat eingetroffen. Martin u. Felix Hasenjäger, Chris Dabringhaus, Thorsten Heller und Peter Mager sind eigens am Samstag angereist, um die Mannschaft anzufeuern.

Das zweite Spiel sollte aber nicht einfacher werden. Es ging gegen den Nachrücker TV Calw. Die Enttäuschung über das verlorene Spiel saß noch tief und die Nervosität wurde eher mehr als weniger. Es schlichen sich hier und da ein paar Eigenfehler ein und wir verloren das Spiel ebenfalls mit 0:2. J

etzt lag es an Trainer Heiko Ganster das Team neu zu motivieren und auf das nächste Spiel gegen den TB Oppau einzustimmen. Anscheint hat es was genutzt und die Jungens fingen
an zu kämpfen und gewannen den ersten Satz mit 11:6. Zu sicher ging man in den zweiten Satz und verlor diesen dann klar mit 3:11. Das wollte die Mannschaft nicht auf sich sitzen lassen und feuerte sich noch mal an. Nach einem starken Satz hieß es dann 11:3 für den
LTV und die ersten zwei Punkte waren auf unserm Konto.

 

Man konnte die Erleichterung der Mannschaft förmlich ansehen. Im vierten Spiel gegen den TV Langen wollten es die Jungs dann wissen und gewannen klar mit 3:11 und 9:11. Der Knoten schien geplatzt zu sein und die Mannschaft war plötzlich hoch motiviert um Platz
drei in der Gruppe zu kämpfen.

So ging sie dann auch in das Spiel gegen den TSV Lola. Der erste Satz ging mit 9:11 ver-
loren. Aber die Mannschaft kämpfte sich mit einer starken Teamleistung zurück ins Spiel
und gewann die nächsten beiden Sätze mit 11:5 und 11:6. Somit hatten wir 6:4 Punkte
auf unserem Konto und der dritte Gruppenplatz war zum Greifen nah.

Leider auch für unseren letzten Gegner an diesem Tag, dem TS Thiersheim. Dieser hatte ebenfalls 6:4 Punkte und wollte, ebenso wie wir, die Endrunde am Sonntag erreichen. Wir konnten uns somit auf ein spannendes Spiel gefasst machen. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und kämpften um jeden Punkt. Doch unsere Jungs zeigten wieder eine klasse Teamleistung und kämpften um jeden Punkt. Mittlerweile hatten die Mädels des TSV Bayer
04 und die Jungs des TV Voerde ihre Spiele beendet und haben uns mit ihren Trainern laut-stark unterstützt. Das gab der Mannschaft noch mal einen Schub und wir gewannen beide Sätze, wenn auch knapp mit 13:11 und 13:11.

Somit hatte die Mannschaft es geschafft: 3. Platz in der Gruppe und das Erreichen der Endrunde am Sonntag. Die Erschöpfung des langen Spieltages war der Mannschaft, dem Trainer und auch den angereisten Fans deutlich an zu merken. Trainer Heiko Ganster sah nach diesem Spieltag irgendwie um Jahre gealtert aus. Die Mannschaft fiel dann auch nach einem netten Ausklang beim Italiener müde ins Bett.

Am Sonntag war um 7:00 Uhr wecken angesagt und nach dem Frühstück fuhren wir dann
zur Endrunde nach Eibach. Während der Fahrt war der Mannschaft die Nervosität wieder deutlich anzumerken.

Unser Gegner für das erste Spiel an diesem Tag, war die Berliner Turnerschaft, die sich als zweiter der Gruppe D für die Endrunde qualifiziert haben. Der erste Satz ging mit 11:8 an die Mannschaft aus der Hauptstadt. Die Leichlinger zeigten aber wieder Team- und Kampfgeist und holten sich den zweiten Satz mit 15:13. Leider schlichen sich im dritten und entschei-
den Satz ein paar Eigenfehler ein und wir verloren mit 8:11. Damit war das Viertelfinale l
eider nicht erreicht, aber für uns ging es immer noch um Platz 9 - 12.



Nach einer längeren Pause hieß unser nächster
Gegner  TV Wünschmichelbach. Wir starteten wieder unkonzentriert mit vielen Eigenfehlern und verloren den
ersten Satz 4:11. Nach einer Standpauke vom Trainer
lief es dann wieder und wir holten uns den zweiten Satz
mit 11:9. Auf ging's in den dritten und entscheidenden
Satz. Die Mannschaft kämpfte, aber das Glück war heute nicht auf unserer Seite und der Satz wurde knapp mit
12:10 verloren. Das Errei-chen der Top Ten war so leider nicht mehr möglich. Trotzdem wollte es die Mannschaft in dem Spiel um Platz 11/12 noch mal wissen.

 

Gegner war der TV Segnitz. Der erste Satz war heiß umkämpft, diesmal aber mit dem bes-seren Ende für uns 14:12. Der zweite Satz lief dann wieder und wir gewannen deutlich mit 11:3.

Somit hatte sich die m U16 nach einer starken Vorrunde und durch Team- und Kampfgeist
den 11. Platz von 26 bei der DM in Eibach gesichert.

Die Mannschaft wollte es sich nicht nehmen lassen, sich die beiden Finale noch anzuschauen und war sichtlich beeindruckt vom Spiel VfL Kellinghusen gegen TV Brettdorf. Glückwunsch an die beiden Teams aus Kellinghusen und Leverkusen zum Deutschen Meister 2014.

Trainer Heiko Ganster: " Ich bin stolz auf die Jungs. Sie haben gekämpft und sich nicht auf-gegeben. Leider war das Glück nicht auf unserer Seite, sonst wäre das Erreichen der Top
Ten möglich gewesen. Es war wieder ein tolles Wochenende mit den Jungs. Danke auch an die Unterstützung der angereisten Fans und den beiden Mannschaften des TV Voerde und TSV Bayer 04 Leverkusen. Unser Jüngster, Jakob Hasenjäger, hatte auch seinen ersten,
wenn auch kurzen Einsatz bei einer Deutschen Meisterschaft. Ich bin mir aber sicher, dass
es nicht sein Letzter gewesen sein wird. Jan Beils wird die Mannschaft altersbedingt ver-
lassen und hatte damit seine letzte Deutsche Meisterschaft in der U16."

(Thomas Dabringhaus)

 

Es spielten: Tom Heller, Lukas Mager, Erik Gründer, René Dabringhaus, Jan Beils, Jan
                  Horsthemke, Jacob Hasenjäger

 

Letzte Änderung am 07.10.2014
Leichlinger TV - Faustball
www.ltv-faustball.de
webmaster@ltv-faustball.de